Kohlenstoff-Rechner für produktive Böden

Neues Tool für die Landwirtschaft

Wien, 16. März 2015 – Ein ausreichender Humusgehalt im Boden ist ein entscheidender Faktor für die Produktivität landwirtschaftlicher Böden. Humus besteht überwiegend aus Kohlenstoff. Ein neuer Boden-Kohlenstoff-Rechner (Austrian Carbon Calculator) zeigt LandwirtInnen, wie sich ihre aktuelle Bewirtschaftung im Rahmen der Klimaänderungen auf die Humusversorgung der Böden auswirkt. Mit dem Rechner können die Auswirkungen von Maßnahmen abgebildet werden, die geeignet sind  die Humusversorgung zu erhöhen. Entwickelt wurde der Rechner vom Umweltbundesamt, der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung aus Leipzig, der Landwirtschaftskammer Oberösterreich und der Universität für Bodenkultur. Er ist kostenlos und steht auf der Umweltbundesamt-Webseite zur Verfügung.

 

Der Kohlenstoff-Rechner macht die Effekte von verschiedenen Fruchtfolgen und Maßnahmen sichtbar, die eine Kohlenstoff-aufbauende und –abbauende Wirkung haben. Er unterstützt LandwirtInnen dabei, ihre bisherige Bewirtschaftungspraxis zu überprüfen, Szenarien für die Humusversorgung ihrer Äcker zu erstellen und gezielte Maßnahmen zum Humusaufbau zu setzen. Berücksichtigt werden dabei Einflussfaktoren wie Fruchtfolge, Düngung, Bodenbearbeitung, Bewässerung und Zwischenbegrünung der jeweiligen Ackerflächen und die lokale Bodenart sowie die vorherrschenden und zukünftigen Klimaverhältnisse. Mit dem Kohlenstoff-Rechner wird die Entwicklung der Humusversorgung erkennbar, Zu- oder Abnahmen werden quantifiziert und gezielte Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel können im Rahmen des Modells theoretisch getestet werden.

 

Informationen – regional und lokal

Entwickelt wurde der Kohlenstoff-Rechner zunächst für zwei Regionen in Österreich. Für das Mühlviertel und das Marchfeld können AnwenderInnen lokale Bewirtschaftungsdaten (auf der Ebene einzelner Äcker) anlegen. Die unterschiedlichen Bewirtschaftungsformen und ihre Auswirkung auf die Humusversorgung werden in Form von Karten dargestellt. Damit ist der Kohlenstoff-Rechner für LandwirtInnen, BeraterInnen und Behörden ein wertvolles Hilfsmittel, da er zukünftige Entwicklungen lokal auf einzelnen Flächen und auf regionaler Ebene anzeigt. Bisherige Klimaentwicklungen sowie prognostizierte Klimaveränderungen werden bei allen Eingaben berechnet. Dadurch erhalten die NutzerInnen ein Bild der zukünftigen landwirtschaftlichen Humusversorgung, wobei Szenarien bis 2100 gezeigt werden können.

 

Kohlenstoff in Böden

Der organische Anteil des Bodens besteht aus lebenden Organismen und – zum überwiegenden Teil – aus toter organischer Substanz, dem Humus. Dieser erfüllt viele unterschiedliche Funktionen: Er verbessert die Speicher- und Pufferkapazität der Böden hinsichtlich Wasser- und Nährstoffen, er bildet den Lebensraum für Bodenorganismen und nimmt eine zentrale Rolle bei der Speicherung des organisch gebundenen Kohlenstoffs ein. Die möglichst dauerhafte Konservierung von Kohlenstoff hat nicht nur für den Boden produktivitätsfördernde Auswirkungen, sie trägt auch zur Verringerung des Treibhauseffekts bei. Eine besondere Rolle spielt der Kohlenstoffgehalt von Böden angesichts des Klimawandels. Steigende Temperaturen und unangepasste Bewirtschaftung der Böden kann zu massivem Humusabbau führen. Sind Böden mit organischer Substanz gut versorgt, können sie ihre Produktivität auch bei Wetterextremen aufrechterhalten.

Der Kohlenstoff-Rechner wurde im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds (Austrian Climate Research Program, 4. Call) geförderten Projekts Austrian Carbon Calculator entwickelt.

 

Weitere Informationen

Sabine Enzinger, Pressestelle Umweltbundesamt, Tel.: 01/31 04-5488