Norm- und Realverbrauch von neuen PKW

© tournee - Fotolia.com

Wien, 29. August 2017 - Das Umweltbundesamt hat im Auftrag der AK Wien untersucht, wie sich die Differenzen bei Verbrauch und Kohlendioxid-Emissionen (CO2-Emissionen) zwischen Realbetrieb und Typprüfmessung in der österreichischen Neuwagenflotte zwischen 2014 und 2016 entwickelt haben. Hierfür wurden für die jeweils zulassungsstärksten 30 Fahrzeuge die Verbrauchsangaben der Hersteller mit Realverbrauchsdaten verglichen. Die ExpertInnen kommen zu dem Schluss, dass nach wie vor große Unterschiede zwischen den Angaben der Autohersteller zum CO2-Ausstoß und den Werten im Realbetrieb auf der Straße bestehen. Bis zum Jahr 2014 lagen CO2-Werte im Realverbrauch bei Pkw im Schnitt um mehr als 30 Prozent über den Herstellerangaben. Zwei Jahre später ist die Abweichung im Durchschnitt auf über 39 Prozent angewachsen. Große Abweichungen stellten die Umweltbundesamt-ExpertInnen bei Dieselfahrzeugen und bei Hybrid-Fahrzeugen fest.

 

Die Studie ergänzt die im Jahr 2015 veröffentlichte Untersuchung des Norm- und Realverbrauchs von PKW.

 

Weitere Informationen:

Ute Bösinger, Arbeiterkammer Wien, Tel.: 01/ 501 65-12779

Petra Kestler, Pressestelle Umweltbundesamt, Tel.: 01/313 04-5432