Informationen über unser Grundwasser

© BMNT/R. Philippitsch Karstquelle Gailtaler Alpen, Jadersdorf-Kärnten

Regelmäßige Untersuchungen des Grundwassers sind essentiell für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Ressource Wasser. Qualitätsparameter geben dabei Auskunft über Stoffe, die ohne, oder mit nur sehr geringem, Einfluss des Menschen im Grundwasser zu erwarten sind. Experten und Expertinnen des Umweltbundesamtes und der Geologischen Bundesanstalt haben diese Werte im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus neu abgeleitet.



Wien, 20. Juli 2018 – Die umfangreiche Bewertung der Grundwasserqualität ist eine wichtige Grundlage für eine gesicherte Trinkwasserversorgung. Die Hintergrundwerte für oberflächennahe Grundwässer wurden im Jahr 2004 erstmals flächendeckend für ganz Österreich festgelegt. Nun wurden auf Basis der verbesserten Datengrundlage über 2,5 Mio. Einzeldaten von bis zu 2.571 Grundwassermessstellen mit einer international vergleichbaren Methode neu bewertet. Bei der Analyse der Langzeit-Daten aus der Grundwasserüberwachung wurden auch natürliche, geologische Einflüsse berücksichtigt, die lokal zu erhöhten Werten führen können.

Metalle generell sehr niedrig

Die untersuchten Parameter umfassen neben der elektrischen Leitfähigkeit, dem pH-Wert und dem Sauerstoffgehalt auch diverse Inhaltsstoffe wie Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen und Mangan. Weitere Parameter sind Nitrat, Nitrit, Ammonium und Phosphat, der Spurenstoff Bor sowie die Metalle Aluminium, Arsen, Blei, Chrom, Cadmium, Nickel, Kupfer, Uran und Zink.

 

Die Auswertungen zeigen, dass die Konzentrationen für die meisten Metalle im Grundwasser oberflächennaher Grundwasserkörper deutlich unterhalb der gesetzlichen Vorgaben, teilweise sogar unterhalb der Bestimmungsgrenze liegen. Lokal kommt es gelegentlich zu Überschreitungen des gesetzlich definierten Schwellenwertes für Arsen und der Indikatorwerte für Eisen und Mangan, die jedoch auf natürliche Einflüsse zurückzuführen sind.

Karten und Datenblätter online abrufbar

 

Die ermittelten Konzentrationen werden je Parameter in Karten und in Kurzbeschreibungen dargestellt. Zudem sind Datenblätter für jede geologische Klasse, sowie Informationen zu hydrochemischen Besonderheiten verfügbar. Auch Informationen zu lokal erhöhten Werten sind in den Karten enthalten.

 

Mit den durchgeführten Untersuchungen liegen aktualisierte flächenhafte Werte der wichtigsten Parameter des Grundwassers entsprechend den gesetzlichen Anforderungen vor. Diese Werte bilden die Grundlage für die Überprüfung bei möglichen Überschreitungen und können als Frühwarnwerte herangezogen werden. Das hat vor allem für eine gesicherte Versorgung der Bevölkerung mit einwandfreiem Trinkwasser eine große Bedeutung.

Alle Karten und Datenblätter stehen unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: https://www.bmnt.gv.at/wasser/wasserqualitaet/grundwasser/geohint_2018.html

 

Weitere Informationen:

Susanne Brandstetter, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Öffentlichkeitsarbeit Wasser, Tel.: 01/71100 607123

Inge Zechmann, Pressesprecherin Umweltbundesamt, Tel.: 01/313 04-5413