Schlangenkopffisch & CO: Risiko für die Biodiversität in Europa

Die Studie, geleitet von Helen Roy, Professorin am englischen Centre for Ecology & Hydrology, wurde von der Europäischen Kommission beauftragt und am 13. Dezember in der renommierten Fachzeitschrift Global Change Biology veröffentlicht.

Umweltbundesamt-Experte Franz Essl: „Die Studie bietet eine Grundlage für weitergehende und detailliertere Risikobewertungen, die in einem ersten Schritt für die acht Hochrisikoarten erstellt werden sollten“.

Infobox