Online-Konsultation

(22.2.2007) Die Europäische Kommission erhebt in einer Online-Konsultation die Meinung europäischer BürgerInnen und Stakeholder zu Vorteilen und Herausforderungen der CO2-Sequestrierung (Carbon Capture and Storage, CCS). Die Ergebnisse fließen in einen für Ende 2007 geplanten Gesetzesvorschlag zur Regulierung von CCS ein.

 

Europäische BürgerInnen und Stakeholder können sich bis 16. April 2007 an einer Online-Konsultation der Europäischen Kommission (EK) zur Sequestrierung von Kohlendioxid (Carbon Capture and Storage, CCS) beteiligen.

 

Als CO2-Sequestrierung wird ein Prozess bezeichnet, in dem CO2 von Industrie- oder Energieerzeugungsquellen abgetrennt, zu einem Speicherort transportiert und dort langfristig von der Atmosphäre isoliert wird. Zweck des Verfahrens ist zu verhindern, dass CO2 in die Atmosphäre gelangt und dort durch den Treibhauseffekt zur globalen Erwärmung beiträgt.

 

Die Ergebnisse der Konsultation dienen dazu, Vor- und Nachteile des Verfahrens im Vergleich zu anderen Technologien zur Minderung des Treibhausgases aufzuzeigen, die bei der Vorbereitung des Gesetzesvorschlags zur Regulierung von CCS bis Ende 2007 zu berücksichtigen sind. Sie werden im Anschluss an die Befragung auf der Website zur Verfügung gestellt.

 

Weitere Informationen:
Ingeborg Zechmann, Pressestelle Umweltbundesamt,
Mobil: + 43 664/611 90 94