22. März: Weltwassertag

(21.3.2007) Im Mittelpunkt des Weltwassertags am 22. März 2007 steht die Bewältigung der Wasserknappheit. Die EU präsentiert an diesem Tag den ersten Bericht zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und startet das Wasserinformationssystem WISE.

 

Ziel des Weltwassertags am 22. März 2007 ist, auf die weltweit wachsende Wasserknappheit aufmerksam zu machen. Im Vordergrund steht dabei der gleichberechtigte Zugang aller Menschen zu Wasser. Um ihn zu sichern, sind Institutionen und Unternehmen gefordert, national und international zusammenarbeiten. Die Aktivitäten am Weltwassertag drehen sich um die Frage: Wie soll mit den knappen Wasserressourcen umgegangen werden?

 

In Brüssel beginnt am Tag des Wassers die europäische Wasserkonferenz, bei der Umweltkommissar Stavros Dimas den ersten Bericht zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie präsentiert. Weiters startet das neue Wasserinformationssystem der EU – Water Information System for Europe (WISE). Die EU-Institutionen machen damit europäische Wasserdaten und
-informationen, inklusive Abfragen und Kartendarstellungen, über eine eigene Internetseite zugänglich. Beim Aufbau von WISA in Österreich unterstützt das Umweltbundesamt in Kooperation mit dem Land- und Forstwirtschaftlichen Rechenzentrum das Lebensministerium.

 

Der 22. März wurde 1992 von den Vereinten Nationen zum Tag des Wassers erklärt. An diesem Tag soll jedes Jahr besonders auf die Bedeutung des Wassers, den Schutz der Wasservorkommen und deren nachhaltige Nutzung aufmerksam gemacht werden.

 

Weitere Informationen:
Ingeborg Zechmann, Pressestelle Umweltbundesamt,
Mobil +43 (0) 664/611 90 94

Infobox

Verwandte Themen

Weltwassertag

WISA