Klimaschutzbericht 2012

Herausforderungen und Optionen für 2020

In den nationalen Zielen aus dem EU-Klima- und Energiepaket bis 2020 ist vor-gesehen, in den Bereichen, die nicht dem Emissionshandel unterliegen, die Treibhausgasemissionen um 16% zu reduzieren. Ausgangsjahr für diese Reduktion ist 2005. Für Österreich ergibt sich ein Zielwert von ca. 47,9 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent.

 

„Mit dem Klimaschutzgesetz haben die Verantwortlichen aus den Erfahrungen gelernt und einen Rahmen geschaffen, um in allen Sektoren Maßnahmen im Inland effizient und verpflichtend umzusetzen,“ erläutert Schneider. „Jetzt ist es Zeit den nächsten Schritt zu setzen und die Verhandlungen über Sektorziele und Verantwortungen abzuschließen.“ Aus der Analyse im Klimaschutzbericht 2012 wird deutlich: Von den Sektoren, die nicht im Emissionshandel umfasst sind, haben insbesondere Verkehr und Raumwärme nach wie vor erhebliche Reduktionspotenziale.

 

Auch in Hinblick auf die langfristigen Ziele bis 2050 – bis dahin sollen die Treibhausgasemissionen um über 80% vermindert werden – sind verbindliche Einigungen über weitere Maßnahmen in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien unerlässlich, so die Empfehlung des Umweltbundesamt.

Infobox

Downloads

Klimaschutzbericht 2012 [PDF, 4.2MB]