Walter Birgit, Tesar Maria:

Porosierungsmittel in der Österreichischen Ziegelindustrie.

Herkunft und Einsatz.

Wien, 2009
Reports, Band 0244
ISBN: 978-3-99004-044-7
60 S.
Im vorliegenden Report beschreibt das Umweltbundesamt Herkunft
und Einsatz von Porosierungsmitteln in der österreichischen Ziegel -
industrie. Diese Zusatzstoffe werden dem Rohton beigemischt und
hinterlassen beim Brennen feine Luftporen, die eine bessere Wärme -
dämmung des Ziegels bewirken. Im Jahr 2005 wurden 109.733 t Papier -
fangstoffe, 35.811 t Sägespäne und kleinere Mengen an Sonnenblumen -
schalen, Polystyrol und Braunkohle als Porosierungsmittel eingesetzt.
Zusätzlich zur Auflistung von Porosierungsmitteln, die derzeit international
eingesetzt werden, sind auch anfallende Produktionsabfälle und
ihre mögliche Verwertung dargestellt.
Wie herkömmliche Porosierungsmittel durch organische Stoffe (z. B.
Pflanzenfasern oder Klärschlamm) oder anorganische Substanzen
(z. B. Kieselgur oder Kohleaschen) ersetzt werden können, wird ebenfalls
im Report beschrieben.

Download (2.3 Mbytes)