Clara Manfred, Gans Oliver, Humer Franko, Weiss Stefan, Zieritz Irene:

Antibiotika im Grundwasser.

Sondermessprogramm im Rahmen der Gewässerzustandsüberwachungsverordnung.

Wien, 2010
Reports, Band 0258
ISBN: 978-3-99004-059-1
60 S.
In der Human- und Veterinärmedizin verwendete Antibiotika können
bei Eintrag in den Wasserkreislauf Wasserorganismen schädigen und
zu einer Resistenzbildung pathogener Mikroorganismen führen.
Im Rahmen der Gewässerzustandsüberwachungsverordnung wurde
vom Umweltbundesamt ein Sondermessprogramm an 50 österreichischen
Standorten durchgeführt. Ziel der Untersuchung war es, das
Vorkommen und die toxikologische Relevanz von 18 ausgewählten
Antibiotika im Grundwasser zu erheben.
Die Ergebnisse zeigen, dass auch in Österreich in seltenen Fällen
Antibiotika im Grundwasser nachweisbar sind. Allerdings treten sie in
Konzentrationen auf, die sowohl human- als auch ökotoxikologisch als
unbedenklich einzustufen sind.
Derzeit ungeklärt sind potenzielle umweltrelevante Auswirkungen von
Abbauprodukten dieser Pharmaka bzw. von verschiedenen
Stoffgemischen.

Download (1.9 Mbytes)