Wimmer Bernhard, Döberl Gernot:

Arbeitshilfe zur Abschätzung von Sickerwasserbelastungen an kontaminierten Standorten.

Wien, 2011
Reports, Band 0300
ISBN: 978-3-99004-102-4
124 S.
Werden Schadstoffe an kontaminierten Standorten durch Sickerwasser mobilisiert, ergibt sich die Gefahr einer Verunreinigung des Grundwassers. Um Belastungen im Sickerwasser abzuschätzen, wurde in Österreich bisher ein Standardverfahren eingesetzt. Dessen Aussagekraft ist jedoch aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften anorganischer und organischer Schadstoffe eingeschränkt. Auch klimatische Einflussfaktoren oder Bodeneigenschaften wurden bislang nicht berücksichtigt.
In der vorliegenden Arbeitshilfe stellt das Umweltbundesamt eine strukturierte, schadstoffspezifische Vorgangsweise zur Abschätzung der Sickerwasserbelastung und der langfristig mobilisierbaren Schadstoffmenge vor und beschreibt die dabei anzuwendenden Verfahren und Methoden (Elutionsuntersuchungen, Säulenversuche, rechnerische Abschätzung) sowie deren Anwendungsbereiche und -grenzen.

Download (1.6 Mbytes)