Hartmann Christina, Scharf Sigrid, Uhl Maria, Moche Wolfgang, Weiß Stefan:

Bromierte Flammschutzmittel in der Umwelt.

Wien, 2016
Reports, Band 0577
ISBN: 978-3-99004-390-5
77 S.
Das Umweltbundesamt hat die Flammschutzmittel Tetrabrombisphenol A, Hexabromcyclododecan, Decabromdiphenylethan, 1,2-Bis(2,4,6-tribromphenoxyl)ethan und Hexabrombenzol stichprobenartig in Fischen, Boden und Klärschlamm untersucht. Das Vorkommen dieser fünf Substanzen ist in der Umwelt teilweise noch unzureichend erforscht. Die Stoffe werden Kunststoffen, Textilien oder Elektro-Geräten zugesetzt, um deren Entflammbarkeit zu reduzieren. Bei Herstellung, Verwendung oder Entsorgung können diese Substanzen in die Umwelt gelangen und sich in weiterer Folge in der Nahrungskette und im Menschen anreichern. Die Fisch- und Bodenproben wiesen geringe Konzentrationen der bromierten Flammschutzmittel auf. Die Klärschlammproben waren mit allen fünf Wirkstoffen belastet. Die Konzentrationen sind mit internationalen Ergebnissen vergleichbar.

Download (1.6 Mbytes)

Zusammenfassung/Summary barrierefrei (24 Kbytes)