ChemBasic

Chemikalienregime: REACH-Verordnung

Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien

 

Kennzeichnung: CLP-Verordnung

Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen

Einstieg ins Stoffmanagementsystem REACH

  • Die Grundlagen der REACH-VO
  • Spezielle Bestimmungen für nachgeschaltete  Anwender
  • Die Kommunikation in der Lieferkette – das REACH-konforme Sicherheitsdatenblatt
  • Fristen, Schnittstellen zwischen REACH und CLP


Einstufung und Kennzeichnung nach CLP

  • Grundlagen, Anwendungsbereich, Fristen
  • Neue Piktogramme und Gefahrenklassen
  • Harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung, das E&K-Verzeichnis

Bedeutung:

Durch die REACH-Verordnung werden sich in Zukunft nur mehr solche Chemikalien auf dem europäischen Markt befinden, deren Gefährdungspotential genügend beschrieben ist. Deshalb werden umfassende Informationen zu Stoffen gesammelt und vereinigt.

REACH zielt damit auf eine generelle und umfassende Verbesserung der Chemikaliensicherheit für Mensch und Umwelt ab.

 

Mit der CLP-Verordnung werden die bisherigen Regeln zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen schrittweise geändert, die Gefahren werden durch neue Elemente (Piktogramme, Gefahrenhinweise) kommuniziert.

Durch die Harmonisierung der Kriterien und Kennzeichnungselemente soll sichergestellt werden, dass Chemikalien weltweit gleich eingestuft und gekennzeichnet werden.

Infobox

Downloads

Infoblatt zur Workshop-Reihe [PDF, 345KB]

Weiteres

REACH

CLP