Technologischer Fortschritt führt zu geringerem Schadstoffausstoß

Umweltprobleme machen weitere Forschung notwendig

Alternative Antriebe und Verbesserungen in der Abgasnachbehandlung wie Katalysatoren oder Filter konnten bereits gute Erfolge für die Umwelt bringen. Allerdings gibt es nach wie vor einen enormen Forschungsbedarf.

© Umweltbundesamt/Gröger Flüssiggasbus in Wien

Der Trend zu Dieselfahrzeugen, der zunehmende Schwerverkehr und nicht zuletzt die wachsende Verkehrsleistung tragen wesentlich zur weiteren Belastung der Umwelt durch den Straßenverkehr bei. Die zukünftige Einhaltung von Grenzwerten für Luftqualität erfordert somit auch eine weitere deutliche Verbesserung des Emissionsverhaltens von Kraftfahrzeugen.

Gute Erfolge für die Umwelt möglich

In den vergangenen Jahren konnten massive Verbesserungen in der Fahrzeugtechnologie und damit verbunden im Abgasverhalten der einzelnen Fahrzeuge erreicht werden. Im Jahr 1987 führten die strengeren Abgasgrenzwerte zur Einführung des Katalysators. Eine starke Reduktion des Ausstoßes von Stickoxiden und Kohlenwasserstoffen bei benzinbetriebenen Fahrzeugen war die Folge. Diese Erfolge werden allerdings großteils durch die wachsende Verkehrsleistung zunichte gemacht.

 

Seit einigen Jahren wird zudem ein starker Trend zu Dieselfahrzeugen beobachtet. Rund 60% der PKW-Neuzulassungen sind Dieselfahrzeuge. Dieser Trend führt zu einer leichten Reduktion der CO2 Emissionen, dem gegenüber emittieren Dieselmotoren jedoch weitaus höhere Mengen von Stickoxiden und Partikeln. Neben PKW werde auch LKW oder Busse fast ausschließlich mit Dieselkraftstoff angetrieben, ebenso mobile Geräte und Maschinen wie z.B. Baumaschinen oder Traktoren.

Grenzwertgesetzgebung als Initialzündung für Forschung und Entwicklung

Eine wichtige Rolle bei Forschung und Entwicklung spielt die Grenzwertgesetzgebung. Im Rahmen der Europäischen Grenzwertgesetzgebung werden die sogenannten EURO-Klassen festgelegt, welche Emissionsgrenzwerte für Neufahrzeuge festlegen und in regelmäßigen Abständen überarbeitet werden.

Seit 1. Jänner 2005 müssen neu zugelassene PKW und LWK die Kriterien der EURO4 Klasse erreichen. Alte Fahrzeuge sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Infobox