Thermische Abfallbehandlung

© Umweltbundesamt/Groeger

Die Situation der Abfallwirtschaft in Österreich ist maßgeblich durch die Vorgabe der Deponieverordnung gekennzeichnet, wonach unbehandelte Abfälle seit 2004 grundsätzlich nicht mehr deponiert werden dürfen. Die thermische Behandlung von Abfällen vor einer Deponierung hat daher signifikant an Bedeutung gewonnen. Neben reinen Abfallverbrennungsanlagen, in denen ausschließlich Abfälle verbrannt werden, gibt es auch industrielle Feuerungsanlagen und kalorische Kraftwerke, in denen aufbereitete Abfälle und bestimmte Abfallfraktionen mitverbrannt werden können.