Das Lafnitztal - Flusslandschaft im Herzen Europas

© Umweltbundesamt

Am Samstag, 21.5.2005, wurde das neueste Werk des Umweltbundesamt im Rahmen eines LIFE-Festes in Loipersdorf-Kitzladen präsentiert. Das Buch beschreibt den Abschnitt der Lafnitz entlang der südburgenländischen-steirischen Landesgrenze.  Die Flusslandschaft ist von internationaler Bedeutung und zählt zu den insgesamt 17 Ramsar-Gebieten Österreichs.

 

Naturnahe Flusslandschaften sind in Mitteleuropa selten geworden. Das Lafnitztal zählt zu diesen kostbaren Lebensräumen. Der Abschnitt der Lafnitz entlang der südburgenländischen-steirischen Landesgrenze mit den breit ausladenden Flussmäandern ist eines der letzten unregulierten Flachlandgewässer Österreichs!

Vielen Tier- und Pflanzenarten sowie Lebensräumen dieses faszinierenden Flusstales kommt in der Europäischen Union besondere Bedeutung zu. Die langfristige Erhaltung dieser international bedeutenden Flusslandschaft steht im Mittelpunkt des neuen Buches des Umweltbundesamtes. 

© Bezirksbauleitung Hartberg, Amt der Steiermaerkischen Landesregierung Die Lafnitz bei Markt Allhau.

Die Landschaft des Lafnitztales wirkt aus der Vogelperspektive wie ein bunter Teppich. Die unterschiedlich großen Wiesen, Äcker, Auwälder und Gebüschgruppen bilden ein vielfältiges Mosaik, durch welches sich ein schmaler Fluss windet.

 

Zahlreiche bemerkenswerte Arten, die andernorts bereits selten sind, können hier bewundert werden, wie  beispielsweise Wassernuss, Lungen-Enzian, Trollblume, Eisvogel, Schwarzstorch und Heller Wiesenknopf-Ameisenbläuling. Pfeifengraswiesen, Hochstaudenfluren und Auenwälder sind seltene Lebensraumtypen, die das Lafnitztal u.a. beherbergt.

© Peter Buchner/BirdLife Österreich Schwarzstorch.

Die AutorInnen zeigen aber auch auf, dass aus der Sicht des Naturschutzes an der Lafnitz Handlungsbedarf besteht. In den letzten Jahren gingen u. a. artenreiche Wiesen verloren, zwischen den naturnahen Flussstrecken bestehen keine Verbindungen.

Entwicklungsszenarien, die auf die Interessen der Bevölkerung Rücksicht nehmen, zeichnen ein visionäres Bild einer naturnahen Flusslandschaft. Ein Ausblick über die Chancen, diese Visionen auch verwirklichen zu können, rundet den breit gefächerten Themenbogen über das Lafnitztal ab.

© Georg Wolfram An der Lafnitz.

Seit 2002 reiht sich das Lafnitztal zwischen den Orten Lafnitz und Fürstenfeld als Ramsar-Schutzgebiet in die Liste international bedeutender Feuchtgebiete ein. Mit dieser Auszeichnung wurde ein wichtiger Schritt getan, dieses einzigartige Gebiet zu erhalten. Die zukünftige Herausforderung liegt darin, die vielfältige und naturnahe Flusslandschaft in ihrer Gesamtheit wieder herzustellen.

© Ingo Korner Lafnitzwiese mit Einzelbäumen.

Anliegen der Ramsar-Konvention ist der Schutz und die Erhaltung von Feuchtgebieten. Mit dem vorliegenden Buch möchte das Umweltbundesamt auf den einzigartigen Flusslebensraum Lafnitztal aufmerksam machen und einen Beitrag zur Umsetzung der Ramsar-Konvention leisten.

Literatur

Cejka A., Dvorak M., Fortmann I., Knogler E., Korner I., Schlögl G., Wendelin B., Wolfram G. & Zechmeister T. C. (2005): Das Lafnitztal. Flusslandschaft im Herzen Europas. Neuer Wissenschaftlicher Verlag, Wien: 233 S.

 

Das Buch umfasst 233 Seiten und 126 Farbabbildungen. ISBN 3-7083-0162-5.

Preis: EUR 45,00 (+ Bearbeitungsgebühr € 3,20 und Porto)

Buchpräsentation

Die Buchpräsentation findet am 21. Mai 2005 im Rahmen des "LIFE-Fest Lafnitz" im Ramsar-Zentrum Lafnitztal/Gemeindezentrum 7411 Loipersdorf - Kitzladen statt. Das LIFE-Fest beginnt um 13:30 Uhr, die Buchpräsentation beginnt um 16:00 Uhr.