Moore am Nassköhr

Am Naßköhr wurden im Oktober 2004 insgesamt 21 Moore als gemeinsames Ramsar-Schutzgebiet ausgewiesen.

© Irene Oberleitner Eines der zahlreichen Moore am Naßköhr.

Gemeinde: Neuberg an der Mürz (Steiermark)

Fläche: 250 ha

Seehöhe: 1.250-1.300 m

Zeitpunkt der Ramsar-Gebietsausweisung: Oktober 2004

Das Karst-Einbruchbecken ("Polje") Nassköhr liegt nordwestlich von Neuberg a. d. Mürz. Das Ramsar-Gebiet umfasst eine landschaftsprägende Moorlandschaft, eingebettet in einem Kessel.

 

Mit den zwei international bedeutenden Latschenhochmooren Capellarowiese (3,5 ha) und Zerbenwiese (13 ha) liegen im Ramsar-Gebiet insgesamt 21 Moore. Diese sind großteils von Wäldern umgeben. Einige Bäche verlaufen abseits oder entlang der Moorflächen.

 

Durch Überweidung der Capellarowiese bzw. wegen des einstigen Torfstichs in der Zerbenwiese sind beide Moore stark geschädigt. Zur Stabilisierung des Wasserhaushaltes wurden auf der Capellaro- und der Zerbenwiese 122 (!) Dämme errichtet. 

 

Die Moore sind im Besitz der Österreichischen Bundesforste AG.

Dr. Gert Michael Steiner von der Universität Wien hat dieses ambitionierte Projekt fachlich unterstützt.