Abfallaufkommen in Österreich

Die Massenangaben zum Abfallaufkommen in Österreich werden laufend erhoben und gemäß Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) längstens alle sechs Jahre im Bundes-Abfallwirtschaftsplan (BAWP) dokumentiert.

Die Bestandsaufnahme sowohl des Abfallaufkommens als auch der Daten zu den Anlagen zur Verwertung und Beseitigung von Abfällen in Österreich stammt u. a.

  • aus statistischen Erhebungen des Bundes (EDM - Elektronisches Daten Management des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Veterinärberichte, Grüne Berichte, ...),
  • von den Ämtern der Landesregierungen (Landes-Abfallwirtschaftspläne, Landes-Abfallwirtschaftsberichte, ...),
  • von einzelnen Abfallwirtschaftsverbänden;
  • aus Unterlagen der österreichischen Verwaltung (aus Verwaltungsverfahren zur Genehmigung von Anlagen, aus der behördlichen Kontrolle von Abfallströmen, ...);
  • aus fachlichen Studien, die zur Lösung einzelner abfallwirtschaftlicher Fragestellungen erarbeitet wurden;
  • von der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ); 
  • von fachlich mit dem Thema betrauten Institutionen (z.B. der Altstoff Recycling Austria (ARA),dem Baustoff-Recycling Verband (BRV), dem Verband österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB), der Agrarmarkt Austria (AMA), der Statistik Austria, ...);
  • von Betreibern von Anlagen zur Verwertung und Beseitigung von Abfällen (Abfallwirtschaftskonzepte, persönliche Angaben von Betreibern);
  • aus den dem Umweltbundesamt zur Verfügung stehenden Datenbanken.