Abfallvermeidung

© Umweltbundesamt

Die Abfallvermeidung bedient sich folgender Optionen:

  • Ersatz von Schadstoffen durch weniger gefährliche Stoffe;
  • Schließen von Stoffkreisläufen durch innerbetriebliche Wiederverwendung von Materialien (Cleaner Production) und durch wiederholte Verwendung von Produkten;
  • Entwicklung langlebiger, umweltfreundlicher Produkte, die sich leicht reparieren lassen (Ökodesign);
  • Einführung Material sparender Dienstleistungen und effizienter Produktdienstleistungssysteme;
  • Führen eines nachhaltigen Lebensstils und effizienter Konsum.
  • Reparatur, Weitergabe und Wiedernutzung von Produkten (Repair und ReUse)
© Umweltbundesamt
Änderungen im Konsumverhalten bewirken (nach JACKSON 2005)

Weitere Schritte

Das Abfallvermeidungsproramm des aktuellen BAWP befindet sich in Umsetzung. Basierend auf den gewonnenen Erfahrungen wird das Abfallvermeidungsprogramm des nächsten BAWP vorbereitet.