EURODEMO

European Co-ordination Action for Demonstration of Efficient Soil and Groundwater Remediation

Zahlen und Fakten

  • Projektart: Ko-ordinierungsmaßnahme im 6. EU Rahmenprogramm für FT&E.
  • Dauer: 3 Jahre (Start Anfang 2005).
  • Budget: EUR 1.000.000.-
  • Koordination: Umweltbundesamt.
  • Kontakt: Gundula Prokop (gundula.prokop@umweltbundesamt.at).
  • Teilnehmer: 25 Partner aus dem EU-Raum, private Dienstleister (KMUs), Forschungseinrichtungen und Behörden.
  • Webseite: ab Februar 2005.

Mit Anfang 2005 wird die Abteilung Altlasten des Umweltbundesamtes das Projekt EURODEMO leiten.

Hintergrund

Die Erstanwendung neu entwickelter Technologien im Bereich Boden und Grundwassersanierung (Demonstration) wird meistens im Rahmen von nationalen, regionalen oder privaten Förderungsprogrammen durchgeführt. Diese Programme laufen unter verschiedenen Schwerpunkten wie zum Beispiel Regionalentwicklung, Umweltschutz oder Innovationsförderung. Europaweit werden so genannte Demonstrationsprojekte zu diesen Fachbereichen nach völlig unterschiedlichen Kriterien ausgewählt und abgewickelt. Trotz des zunehmenden Bedarfs an kostengünstigen Sanierungsverfahren stagnieren die Fördergelder zur Erstanwendung neu entwickelter Verfahren. Eine Kooperation der unterschiedlichen Förderprogramme – sei es durch die Definition gemeinsamer Themenschwerpunkte oder Kooperation in konkreten Projekten – ist daher äußerst wünschenswert. Eine Kooperation auf der Programmebene verlangt aber auch nach gemeinsamen Kriterien auf der Projektebene – vor allem was die Leistungsdarstellung der demonstrierten Verfahren betrifft. EURODEMO wird mit Hilfe eines großen europäischen Konsortiums, welches die ganze Bandbreite aller angesprochenen Interessentengruppen beinhaltet, für genau diese Problematik Lösungen erarbeiten.

Ziele

EURODEMO hat die Ambition europaweit die wichtigste Plattform für Demonstrationsvorhaben im Boden- und Grundwassersanierungsbereich zu sein. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen:

  • Auf der Ebene von Förderungsprogrammen Synergien innerhalb bereits existierender Programme zu schaffen.
  • Gemeinsame Qualitätskriterien auf der Projektebene zu etablieren, vor allem was die Zuverlässigkeit der Leistungsdarstellung der demonstrierten Technologien anbelangt.
  • Europaweit auf beiden Ebenen einen Überblick zu schaffen, daher:

    - auf der Programmebene: „Was wird wo finanziert und unter welchen Kriterien?“

    - und auf der Projektebene: „Welche Verfahren werden und wurden wo demonstriert unter welchen Bedingungen und mit welchen Erfolg?“
  • Eine Finanzierungsstrategie zur Aufrechterhaltung der EURODEMO Platform über die Projektdauer hinaus zu entwickeln.

Output

  • Gründung und Erhaltung eines Sekretariates für Boden- und Grundwassersanierungstechnologien.
  • Erstellung eines europäischen Kataloges zu Förderungsmöglichkeiten für Boden- und Grundwassersanierungstechnologien (öffentlicher Zugang über das Internet, regelmäßige Aktualisierung)
  • Etablierung gemeinsamer Kriterien zur Überprüfung der Leistungsdarstellung demonstrierter Technologien.
  • Erstellung einer europäischen Datenbank zu Demonstrationsprojekten für Boden- und Grundwassersanierungstechnologien.
  • Erstellung einer europaweiten Bedarfsliste für Demonstrationsvorhaben für Boden- und Grundwassersanierungstechnologien.
  • Erstellung eines Geschäftsplanes zur Erhaltung und Finanzierung des EURODEMO Sekretariates und der EURODEMO Aktivitäten.

Mehrwert

  • Bessere Verwertung von Technologiedemonstration im Bereich Grundwasser- und Bodensanierung.
  • Schaffung besserer Grundlagen zur Vermarktung von Grundwasser- und Bodensanierungstechnologien (durch einheitliche Information zur Zuverlässigkeit).
  • Intensivere Anwendung neuer Grundwasser- und Bodensanierungstechnologien.

Infobox