Bewusstseinsbildung & Networking

Der Austausch von Know-how und die Zusammenarbeit fördern den Bodenschutz

Fachleute, deren Aktivitäten, Fachwissen und Informationen rund um den Boden sind auf viele unterschiedliche Institutionen in ganz Österreich verteilt.

Daraus entsteht der Bedarf nach erleichterter Kommunikation und optimalem Informationsaustausch, unabhängig von den z.T. großen Distanzen.

 

Eine wichtige Aufgabe ist, dem Schutz des Bodens in unserer Gesellschaft Raum zu schaffen. Boden ist eine unserer wichtigen Lebensgrundlagen und steht nicht unlimitiert für vielfältige Nutzungsansprüche bereit. Instrumente zur Förderung des Bodenbewusstseins in der Öffentlichkeit helfen dabei.

 

In Österreich gibt es bereits zahlreiche Initativen, die diese Anliegen umsetzen, wie beispielsweise

  • Förderungen und Aktionen mit Gemeinden in den Bundesländern (z.B. Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg) durch die Bundesländer oder das Bodenbündnis ELSA
  • Ausstellungen, Unterrichtsmaterialien, Beratungen, Schulprojekte (Bundesländer, Umweltberatung)
  • Nationale Netzwerke zum regelmäßigen Informationsaustausch wie das Bodenforum Österreich (Umweltbundesamt, Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft)
  • Information via WWW, via Websites der Bundesländer, des Bodenbündnisses, Bodenplattform im Internet uvm.

Auch auf europäischer Ebene erarbeiten österreichische ExpertInnen gemeinsam mit den Partnerländern Grundlagen für mehr Bodenschutz in raumrelevanten Entscheidungsprozessen und Verfahren (z.B. Projekt URBAN SMS).