BORIS Karten

Detailinformation zu Kartenauswertung 6. UKB

* Die Daten und statistischen Kenngrößen in der vorliegenden Form (6. UKB) geben einen guten Überblick über Metallgehalte in Oberböden unter verschiedener Nutzung, spiegeln jedoch nicht die durchschnittlichen Gehalte in den Böden der einzelnen Nutzungsformen Österreichs wider. Der Grund dafür ist wie folgt:

 

Die Standorte, auf denen beispielsweise Blei untersucht wurde, liegen zu 20% im Wald, zu 29% auf Grünland, zu 50% auf Acker und zu 1% unter sonstiger Nutzung. Diese unterschiedliche Verteilung ergibt sich daraus, dass im Wald in der Regel in einem 8,7 x 8,7 km Raster beprobt wurde, während Acker und Grünland durchwegs in einem 3,9 x 3,9 km Raster beprobt wurden. In manchen Regionen wurde dieser Raster auf 2,75 km und stellenweise sogar auf 1,38 km verdichtet. Die regional unterschiedliche Dichte der Daten und somit eine „Verzerrung“ der Ergebnisse wurde in Kauf genommen, da bei einem strengen statistischen Ansatz nur alle Punkte eines 8,7 x 8,7 km Rasters herangezogen werden dürften, was zu großen Informationsverlusten geführt hätte.