Lernen Sie die Bedeutung der Gefahrensymbole kennen

Die Kennzeichnung von Chemikalien befindet sich im Stadium der Änderung: Bis 2015 werden schrittweise neue Kennzeichnungs-Elemente eingeführt, da die diesbezüglichen Vorschriften sich geändert haben (CLP-Verordnung). Nebenstehend ist beispielsweise das neue Symbol für "Ätzwirkung" zu sehen.

 

Näheres zu "alter" Kennzeichnung (gemäß Stoff-Richtlinie) und "neuer" Kennzeichnung (gemäß CLP) finden Sie unter dem Link in der Infobox.

- Gefahrensymbole für gesundheitsgefährdende Eigenschaften:

Gesundheitsschädlich, giftig oder sehr giftig

Xn - Gesundheitsschädlich

Die mit den Symbolen "Andreaskreuz" oder "Totenkopf" gekennzeichneten Produkte können durch Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut akute oder chronische Gesundheitsschäden verursachen. Sie wirken als Gift, entweder sofort oder allmählich. Sie verursachen Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Atembeschwerden oder andere Symptome von Unwohlsein und können in schweren Fällen zu Bewusstlosigkeit und zum Tod führen.

T - Giftig
T+ - Sehr giftig

Ätzend

C - Ätzend

Diese Produkte können die Haut oder die Augen verätzen, ebenso Nasenschleimhaut, Rachenraum und Lunge, wenn sie eingeatmet werden.

- Gefahrensymbole für physikalisch-chemische gefährliche Eigenschaften:

Leichtentzündlich oder hochentzündlich

F - Leichtentzündlich
F+ - Hochentzündlich

Die Dämpfe dieser Produkte fangen Feuer bei Raumtemperatur, vor allem in Gegenwart eines Funkens oder einer Flamme. Beispiele: Isopropylalkohol oder Aceton.

Brandfördernd

O - Brandfördernd

Diese Produkte können ein Feuer auslösen oder es verstärken, wenn sie in Kontakt mit anderen Produkten, vor allem entzündlichen, kommen. Beispiel: Peroxide.

- Gefahrensymbol für die Umwelt gefährdende Eigenschaften:

Umweltgefährlich

© Umweltbundesamt N - Umweltgefährlich

Diese Produkte können Umweltschäden verursachen, da sie sich schädlich auf Tiere, Pflanzen oder die Ozonschicht auswirken.