Einstufung & Kennzeichnung

Die Kenntnis der gefährlichen Eigenschaften einer Chemikalie oder eines Produktes/Erzeugnisses ist Voraussetzung für den angemessenen Umgang damit, sei es am Arbeitsplatz oder im Haushalt. Hersteller und Vertreiber haben die Aufgabe, diese Kenntnis durch entsprechende Produktbeobachtung und sachgerechte Produktkennzeichnung sicherzustellen.

 

Die Kriterien zur Einstufung (Feststellung der Gefahren) und der daraus resultierenden Kennzeichnung (Etikettierung) von Chemikalien sind derzeit in einer Phase der Umstellung: Das bisher bekannte System gemäß der EU-Stoffrichtlinie läuft schrittweise aus und das neue System, CLP genannt, läuft schrittweise an. Als Übergangslösung wird CLP in einigen Fällen bereits jetzt zusätzlich angewandt.

 

Die Kennzeichnung von Biozid-Produkten geht über die Bestimmungen für Chemikalien hinaus. Im Zuge der Zulassung oder Registrierung eines Biozid-Produktes überprüft die Behörde die vorgeschlagene Kennzeichnung und legt sie mit Bescheid fest.