Schadstoffen auf der Spur

© Umweltbundesamt/Deweis

Angewandte Umweltforschung ist ein Schwerpunkt der Tätigkeiten im Umweltprüflabor.

 

Detailierte Informationen und neue Untersuchungsergebnisse zu ausgewählten Schadstoffgruppen wie z.B. perfluorierte Tenside, POPs und PBTs, Phthalate, Flammschutzmittel und Schwermetalle stehen zur Verfügung.

Nachweis besonders besorgniserregender Stoffe

Das Umweltbundesamt bietet ein REACH-SVHC-Screening an, das alle Stoffe der Kandidatenliste umfasst und ein etwaiges Vorhandensein nachweist.

 

Hintergrund:

Eine sogenannte Kandidatenliste mit besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) wurde von der Europäischen Chemikalienagentur ECHA veröffentlicht.

Es gibt unmittelbare Verpflichtungen für Hersteller und Lieferanten von Erzeugnissen, sofern ein gelisteter Stoff in einer Konzentration von mehr als 0,1 Massenprozent im Erzeugnis enthalten ist: Sie müssen ihren Abnehmern die für eine sichere Verwendung des Erzeugnisses ausreichenden Informationen zur Verfügung stellen. Auch KonsumentInnen haben auf Anfrage ein Recht auf diese Information innerhalb von 45 Tagen.