Abwasser aus der Industrie

© Umweltbundesamt/Groeger Kläranlage

Für viele industrielle Branchen gibt es eigene Abwasseremissionsverordnungen (AEV),  z.B. Glasindustrie, Organische Feinchemikalien. Diese werden seit 1991 erlassen und wurden teilweise novelliert. Sie enthalten Grenzwerte für Emissionen für die Abwasserparameter in Konzentration (Menge pro Kubikmeter) und/ oder Frachten (Menge pro Tag).

Falls es keine spezifische Verordnung für die Branche oder einzelne Parameter gibt, gilt die Allgemeine Abwasserverordnung.

 

Die letzte Gesamtauswertung der Abwasserentsorgung in Österreich wurde für das Jahr 2001 im Gewässerschutzbericht (BMLFUW) erstellt. Darin ist auch der Abwasseranfall der Industrie berücksichtigt. Die Parameter CSB, BSB5, Stickstoff und Phosphor sowie der Anfall von Klärschlamm bzw. seine Entsorgung wurden im Bericht beschrieben.

 
Maßnahmen zur Behandlung von Abwässern im Bereich Industrie sind:

  • Schließung innerer Kreisläufe zur Reduktion der anfallenden Abwassermenge
  • getrennte Behandlung bzw. Vorbehandlung von Teilströmen zur Vermeidung von Verdünnungseffekten vor der Einleitung in eine betriebliche oder kommunale Kläranlage.

Beste Verfügbare Technik

Für den chemischen Sektor sind die Besten Verfügbaren Techniken (Best available techniques) im Referenzdokument (BREF) "Common Waste Water and Waste Gas Treatment/Management Systems in the Chemical Sector" beschrieben.

Das Dokument befindet sich derzeit in Überarbeitung. Ein Draft ist bereits erhältlich. Der Aufgabenbereich des Dokuments wird hier im Original wiedergegeben:

 

The BREF covers the entire chemical sector and provides information on aqueous and/or gaseous releases from chemical installations. Since there are numerous options for waste water and/or waste gas treatment in the chemical sector, the BREF is restricted to those techniques that are 'commonly' used or applicable. Process-integrated techniques are touched on in the document when they can be used in several processes, or when their application is generally acknowledged.

Another focus of the BREF is waste water and waste gas management as part of operational management. 'Management' means the adaption of local conditions (such as production specifics, legislation, local environmental situations, availability and quality of raw materials and/or auxiliaries, and climate issues) to the economically and ecologically efficient running of an industrial site as a whole. The task of the BREF is to describe the approach or approaches for making management decisions to minimise the overall environmental impact of waste water and waste gas emissions.