Luftgütemessstellen

Aufgaben der Luftgütemessungen

© Umweltbundesamt Lage der Luftmessstellen des Umweltbundesamt

Die Messstellen des Umweltbundesamt bilden das österreichische Hintergrundmessnetz. Diese Messungen sind notwendig, um Aussage treffen zu können über:

  • die Höhe der großflächigen Hintergrundbelastung,
  • den Trend der Hintergrundbelastung und
  • den Ferntransport von Luftschadstoffen.

Messungen an Belastungsschwerpunkten

Von den Landesregierungen werden dagegen zahlreiche Messstellen an Belastungsschwerpunkten betrieben. Diese Messstellen befinden sich zumeist in Städten und größeren Gemeinden oder in der Nähe von Industrieanlagen. Die Messdaten aller österreichischen Messstellen werden zentral beim Umweltbundesamt gesammelt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Internationale Programme

Ein Teil der Messstellen des Umweltbundesamt sind in internationale Programme eingebunden. Dazu gehört das EMEP Programm der UNECE. Für dieses werden Daten der Stationen Illmitz, Zöbelboden und Vorhegg zur Verfügung gestellt. Die Station Sonnblick wird im Rahmen des GAW-Programmes der WMO betrieben.

Studien und Messungen

Das Umweltbundesamt führt auch umfangreiche Analysen, Studien und Messungen zur Luftgüte in Österreich durch.