Das grüne Band verbindet Europa

© Umweltbundesamt

Quer durch Europa hatten die Menschen aufgrund ideologischer Differenzen ein fast unüberwindbares "Niemandsland" geschaffen. Stacheldraht, Minenfelder und Wachtürme waren die charakteristischen Elemente des "Eisernen Vorhangs".

 

Die Natur nutzte diesen menschenleeren Raum zu ihren Gunsten. In einem Zeitraum von fast 40 Jahren entstand ein faszinierender Streifen Wildnis. Dieser ist rund 6.800 Kilometer lang und führt entlang von Flüssen und Wäldern, durch Flachland und Hochgebirge. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten konnten sich hierher zurückziehen. 

 

Österreich hat beinahe 1.300 km Anteil an Grünen Band. Es umfasst wertvolle Naturgebiete: Vom Böhmerwald bis zum Neusiedler See, von den March-Thaya-Auen bis zum Dobratsch.  Der NATURSCHUTZBUND Österreich arbeitet an der Realisierung und Erhaltung des Grünen Bandes.  

© Naturschutzbund Niederösterreich Workcamp mit Viktoria Hasler vom Umweltministerium (gelbes T-Shirt), Maria Stejskal-Tiefenbach vom Umweltbundesamt (rotes T-Shirt) und Birgit Mair-Markart vom Naturschutzbund (ganz rechts) sowie Bgm. Herbert Harrach aus Wildendürrnbach (hinten).

Gelegenheit, den einzigartigen Naturraum zu erkunden gab es bei einem Workcamp im Herbst 2016, an dem Jugendliche aus mehreren Ländern teilnahmen. Sie mähten und schwendeten gemeinsam mit Ortsansässigen Trockenrasenflächen im nördlichen Weinviertel und trugen zum Erhalt der wertvollen Lebensräume bei. Bei einer zweitägigen Exkursion im Frühling 2017 in die Steiermark, nach Slowenien und Ungarn konnten sich interessierte JournalistInnen selbst ein Bild von der Artenvielfalt dieses Naturraums machen.

 

Das touristische Potenzial des Grünes Bandes und sein Nutzen für die Regionalentwicklung standen im Mittelpunkt einer Umfrage unter Anrainer-Gemeinden. Dabei zeigte sich, dass in mehr als der Hälfte dieser Gemeinden bereits Regionalentwicklungs- bzw. Tourismusprojekte bestehen, einige davon sogar schon mit Bezug zum Grünen Band.

© Naturschutzbund Niederösterreich Exkursion Frühling 2017

Projekt Öffentlichkeitsarbeit zum Grünen Band

 

Das Projekt wird vom Umweltbundesamt in Kooperation mit dem Naturschutzbund Österreich mit Unterstützung von BMLFUW und Europäischer Union durchgeführt. Der  Abschnitt des Grünen Bandes in Österreich ist rund 1.300 km lang und ist Teil zahlreicher Schutzgebiete wie der grenzüberschreitenden Nationalparks Thayatal und Neusiedler See-Seewinkel oder der großflächigen Natura 2000-Gebiete March-Thaya-Auen, Lafnitztal und Böhmerwald.