Biogenetische Reservate

Das europaweite Netzwerk der Biogenetischen Reservate wurde 1976 vom Europarat geschaffen. Bei der Auswahl der Biogenetischen Reservate sind zwei Kriterien wesentlich: die Bedeutung für den Naturschutz und die Wirksamkeit ihres Schutzstatus.

 

Das Netzwerk Biogenetischer Reservate dient zur Erhaltung einer repräsentativen Auswahl von Lebensräumen, Pflanzen- und Tierarten Europas.

Umsetzung in Österreich

In Österreich wurden 1988 die ersten Biogenetischen Reservate ausgewiesen. Das österreichische Netz umfasst 56 Gebiete mit einer Gesamtfläche von rund 1.730 km2 (2,1% der Landesfläche).

 

Entsprechend den Anforderungen des Europarates sind die Biogenetischen Reservate auch naturschutzrechtlich geschützt. Es wurde keine eigene Schutzgebietskategorie geschaffen, die Gebiete wurden aus bereits bestehenden Schutzgebieten ausgewählt.