Einrichtungen und Beteiligte der Forschungsplattform Eisenwurzen

© Umweltbundesamt

Die Region Eisenwurzen ist eine nutzungsgeschichtliche und naturräumliche Einheit. Neben vielen Forschungseinrichtungen mit ökologischem und/oder sozioökonomischem Schwerpunkt weist sie eine gut organisierte Regionalentwicklung auf.

Ein wesentliches Kriterium für die Auswahl der Eisenwurzen war die Anforderung, auf einem Maximum an bestehenden Einrichtungen aufzubauen. Zu diesen „Existing facilities“ zählen nach ALTER-Net alle Institutionen, Vereine, Datenhalter, Mess-Einrichtungen, Stakeholder etc., die für die integrative Beforschung ganzer Landschaften relevant sind. Relevanz besitzen in diesem Sinn auch alle Gruppen, die aus Bedarf an Information zur Themenfindung beitragen, wie etwa lokale EntscheidungsträgerInnen.

Der Bogen an thematischen Ausrichtungen ermöglicht die inter- und transdiziplinäre Beantwortung von Fragen aus der Region und für die Region.