UVP Feststellungsverfahren

Alle Verfahren seit 1.1.2005 auf einem Blick

Um Sicherheit darüber zu erlangen, ob ein Vorhaben einer UVP zu unterziehen ist, besteht die Möglichkeit des Feststellungsverfahrens.

Die Feststellung der UVP-Pflicht erfolgt auf Antrag des/der Projektwerbers/in, einer mitwirkenden Behörde, des Umweltanwaltes oder von Amtswegen durch die zuständige Behörde.

 

Parteistellung haben die Standortgemeinde, der/die Projektwerber/in, der Umweltanwalt und die mitwirkenden Behörden.

 

Vorhabenstyp und Schwellenwert für UVP-pflichtige Vorhaben sind im Anhang 1 des UVP-G 2000 angeführt.

 

Die wesentlichen Informationen zu den UVP-Feststellungsverfahren ab 1. 1. 2005 werden vom Umweltbundesamt in der UVP-Feststellungsbescheiddatenbank zusammengeführt und online zugänglich gemacht.

Grundlage sind alle Feststellungsbescheide, die von den Behörden übermittelt wurden.

 

 Es stehen

  • Angaben zu den rechtlichen Grundlagen,
  • Angaben zum Verfahrensstatus,
  • die elektronische Fassung des Feststellungsbescheides
  • und Informationen über den weiteren Verfahrensablauf

zur Verfügung.

Infobox