NATO/CCMS Pilotstudie zur Bewertung von Technologien zur Behandlung kontaminierter Böden und Grundwässer

Die NATO/CCMS Arbeitsgruppe wurde im Hinblick auf die Wiedernutzung ehemaliger Militärbasen eingerichtet. Es werden Workshops organisiert, an denen NATO- und ehemalige Ostblockländer teilnehmen. Die Vorsitzenden des Kooperationsübereinkommens kommen aus den Ländern USA und Deutschland.

Arbeitsgruppen

  • Errichtung eines einheitlichen Berichtssystems;
  • Identifikation geeigneter Sanierungstechnologien und Auswahl von Demonstrationsaltlasten;
  • Einrichtung eines passenden Formates für Daten- und Informationsmanagement;
  • Abschätzung ökonomischer, politischer und sozialer Aspekte der teilnehmenden Länder mit speziellem Augenmerk auf militärische Altlasten;
  • Suche nach potenziellen nationalen und internationalen Förderungen für Demonstrationsprojekte.