Lärmbelastung durch Industrie

Lärmquellen der Industrie sind Anlagen bzw. Aggregate (z.B. Formgebungsmaschinen bei der Verpackungsglasherstellung, Brecher und Mahltrommeln bei der Zementherstellung) sowie Ladebetrieb oder auch Lüftungsanlagen.

Maßnahmen zum Lärmschutz im industriellen Bereich sind z.B. Einhausen, Schallmauern.

 

Betriebslärm ist in Österreich u.a. durch die Gewerbeordnung und das Abfallwirtschaftsgesetz geregelt. Bei Umweltverträglichkeitsprüfungen werden mögliche Auswirkungen auch hinsichtlich Lärm geprüft.

 

In Deutschland ist die Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm 1998 erschienen.

IPPC-Anlagen in Ballungsräumen fallen auch in den Geltungsbereich der EU-Umgebungslärm-Richtlinie.