Luftschadstoffemissionen aus der Industrie

Die Industrie verursacht einen erheblichen Anteil an den Gesamtemissionen einer Reihe von Schadstoffen. Dazu zählen Schwefeldioxid (SO2), Kohlendioxid (CO2), leichtflüchtige organische Verbindungen ohne Methan (NMVOC), Methan (CH4), Kohlenmonoxid (CO) und Stickoxide (NOx). Auch bei Schwermetallen wie Blei, Quecksilber (Hg), Kadmium (Cd) und bei Dioxin werden große Anteile von der Industrie verursacht. Wärme- und Heizkraftwerke (SNAP 1) tragen vor allem zu den Emissionen von SO2, NOx, CO2 und zu den Schwermetallemissionen Cd und Hg bei.

Bezogen auf den Zeitraum seit 1990 wurden im Bereich Industrie insbesondere Anfang der 90er Jahre die Luftschadstoffe SO2 und Schwermetalle aufgrund gesetzlicher Maßnahmen deutlich reduziert. Auch bei anderen Schadstoffen (NOx, NMVOC und CO) ist eine Reduktion insbesondere Anfang der 90er Jahre zu bemerken.

Infobox

Gesetze

RIS

Verwandte Themen

Klima

Abgase aus Verkehr