Internationale Berichtspflichten

Berichtspflicht gegenüber der UNFCCC

Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UN Framework Convention on Climate Change - UNFCCC)

 

Folgende Luftemissionen werden erfasst:

  • direkte Treibhausgase: CO2, CH4, N2O, HFC, PFC, SF6 und NF3
  • indirekte Treibhausgase: SO2, NOx, NMVOC und CO

Berichtspflicht: jährlich bis 15. April

Berichtspflicht gegenüber der UNECE

Übereinkommen über weiträumige grenzüberschreitende Luftverunreinigung der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE/LRTAP-Convention on Long-range Transboundary Air Pollution)

 

Folgende Luftemissionen werden erfasst:

SO2, NO2, NH3, NMVOC, CO, Staub, Schwermetalle, Persistente Organische Verbindungen

 

Berichtspflicht: jährlich bis 15. Februar

Berichtspflichten der Europäischen Union

Verordnung (EU) Nr. 525/2013 über ein System für die Überwachung von Treibhausgasemissionen sowie für die Berichterstattung über diese Emissionen und über andere klimaschutzrelevante Informationen auf Ebene der Mitgliedstaaten und der Union und zur Aufhebung der Entscheidung Nr. 280/2004/EG

Luftemissionen sowie Methodik entsprechen den einschlägigen Richtlinien des IPCC (vgl. UNFCCC Berichtspflicht)

Berichtspflicht: jährlich bis 15. Jänner

Richtlinie (EU) 2016/2284 über die Reduktion der nationalen Emissionen bestimmter Luftschadstoffe, zur Änderung der Richtlinie 2003/35/EG und zur Aufhebung der Richtlinie 2001/81/EG

Luftemissionen sowie Methodik entsprechen den Richtlinien des LRTAP Übereinkommens (vgl. UNECE Berichtspflicht)

Nationale Emissionsreduktionsverpflichtungen gibt es für: SO2, NOx, NMVOC, NH3 und PM2,5

Berichtspflicht: jährlich bis 15. Februar