Monitoring der österreichischen Biodiversität

Das Projekt MOBI-e

Unter Biodidversität versteht man die Vielfalt der Gene, Arten und Ökosysteme. Weltweit zeichnen sich Trends ab, dass die Biodiversität abnimmt. Die internationale Biodiversitätskonvention (CBD) hat sich zum Ziel gesetzt, dem Verlust an biologischer Vielfalt entgegen zu wirken.

 

Österreich unterzeichnete die CBD und hat sich damit verpflichtet, Tends der Biodiversität in Lebensräumen, bei Arten und in Genen über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Dabei sollen auch Faktoren erfasst werden, die auf die Biodiversität wirken.

 

Das Konzept für ein zukünftiges Biodiversitätsmonitoring in Österreich wurde im Projekt MOBI-e erarbeitet.

Artenvielfalt erhalten

Vorrangiges Ziel des zukünftigen Biodiversitätsmonitorings (MOnitoring BIodiversität - MOBI) in Österreich ist es, negative Trends der Biodiversität möglichst rasch zu erkennen.

 

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (damals BMLFUW) beauftragte Ende 2003 die Erarbeitung eines Konzeptes für das Monitoring der Biodiversität Österreichs.

 

Anhand der im Rahmen dieses Konzeptes ausgearbeiteten Indikatoren soll der Zustand der Biodiversität in Österreich gemessen und dokumentiert werden. Damit können Maßnahmen zu Erhaltung und Förderung der Biodiversität getroffen werden. Auch der Erfolg von Maßnahmen kann mit diesen Indikatoren überprüft werden.

Ergebnis

Im Rahmen des MOBI-e ("e" steht für Entwicklung) versuchte das Projektteam, ein möglichst funktionelles, kostengünstiges und einfaches Konzept zu entwerfen. Als Ergebnis liegt ein Set von 47 Indikatoren vor. Es ist gegliedert nach

  • den Hauptlebensräumen Wald, Kulturlandschaft, Alpen, Gewässer und Siedlungsraum sowie
  • den lebensraumübergreifenden Bereichen Arten und Lebensräume, Boden, Genetik, Naturschutz, (Landschafts-)Fragmentierung und
  • Bewusstsein.

 

Das Projektteam hat 16 repräsentative Indikatoren ausgewählt, die als Headline-Indikatoren die "Patenschaft" für das Biodiversitätsmonitoring übernehmen.

Biodiversitätsmonitoring mit LandwirtInnen

Seit 2007 beobachten und "monitoren" in Österreich Bäuerinnen und Bauern die Biodiversität auf ihren Wiesen. Sie nehmen am Projekt „Biodiversitätsmonitoring mit LandwirtInnen“ teil, das von Bund, Ländern und EU unterstützt wird.