UVP Verfahren KKW Belarus

Das Ministerium für Umwelt der Republik Belarus übermittelte Ende 2009 als Espoo-Kontaktstelle eine Notifikation für ein neues Kernkraftwerk (KKW) in Belarus. Der Notifikation waren ein Überblick über die Umweltauswirkungen während der Bauphase und des Betriebs des KKW (EIA Overview) und eine vorläufige Umweltverträglichkeitserklärung (Preliminary EIA Report) angeschlossen.

 

Da im Falle eines Unfalls erhebliche Auswirkungen auf Österreich nicht ausgeschlossen werden können, nahm Österreich am grenzüberschreitenden UVP-Verfahren nach der UN-ECE Espoo Konvention teil.

 

Nachfolgend sind die einzelnen Verfahrensschritte und die jeweils relevanten Dokumente dargestellt: