Tschechisches Raumordnungskonzept 2014

1. Aktualisierung der Politik der Raumentwicklung der Tschechischen Republik 2014

 

Für die die 1. Aktualisierung der Politik der Raumentwicklung der Tschechischen Republik wird eine strategische Umweltprüfung nach tschechischem Recht durchgeführt. Zuständige Behörde für die Strategische Umweltprüfung (SUP) ist das Tschechische Ministerium für Umwelt.

 

Antragsteller ist das tschechische Ministerium für Regionalentwicklung, Staromestske namesti 6, 110 15 Praha 1, Tschechische Republik.

 

Das tschechische Umweltministerium hat der Republik Österreich gemäß Artikel 7 der SUP-RL den Entwurf für die 1. Aktualisierung der Politik für die Raumentwicklung (CZ, EN), Erläuterungen (CZ), die Raumordnungspolitik 2008 (CZ, EN), die Raumordnungspolitik 2008 mit der Aktualisierung (CZ), den Umweltbericht (CZ) und eine Zusammenfassung des Umweltberichts (EN) übermittelt. Teile der Raumordnungspolitik 2008 mit der Aktualisierung und des Umweltberichts stehen in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt.

 

Die Unterlagen liegen vom 26. August 2014 bis inklusive 24. September 2014 bei den Ämtern der Landesregierungen und im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), Stubenbastei 5, 1010 Wien, Zimmer 119, auf. 

 

In die Unterlagen kann von Montag bis Freitag während der Amtsstunden, im BMLFUW zwischen 8:00 und 15:00 Uhr, bzw. bei den Ämtern der Landesregierungen Einsicht genommen werden. 

 

Zu den Unterlagen kann jede und jeder während der Auflagefrist schriftliche Stellungnahmen an die Landesregierungen oder an das BMLFUW richten. Diese werden an die tschechische Behörde weitergeleitet.

Beschlussdokumente (2016)

Die Tschechische Republik informierte Österreich, dass die tschechische Regierung die 1. Aktualisierung der Raumentwicklungspolitik beschlossen hat und übermittelte die endgültige Aktualisierung mit zusätzlichen Informationen gemäß Art. 9 SUP-RL und Art. 11 SUP-Protokoll.

 

Die Unterlagen lagen von  2. Februar bis inklusive 18. März 2016 beim Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Stubenbastei 5, 1010 Wien, Zimmer Nr. 119, zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

 

In diesem Zeitraum konnte jede Person von Montag bis Freitag, zwischen 8:00 und 15:00 Uhr, Einsicht nehmen.

 

Die Unterlagen waren auch bei den Ämtern der Landesregierungen zur Einsichtnahme aufgelegt.